Zum Inhalt springen


Guericke
Ingenieurgesellschaft


Fachgebiete

Hochbauplanung

Architektur ist wesentlicher Teil unseres Lebensumfelds. Bei der Umsetzung von architektonischen Entwürfen sind viele Belange in Übereinstimmung zu bringen.

Zunächst sind dies die konstruktiven und technischen Grundlagen. Darüber hinaus entscheiden funktionelle, ästhetische, wirtschaftliche und baubiologische Gesichtspunkte über die Nutzungsqualität und den architektonischen Wert.

In diesem Planungsprozess arbeiten wir u. a. an Bauten für:
Wohnen, Gewerbe, Ausbildung, Verwaltung, Pflege und Gesundheit.

Tragwerksplanung

In der Tragwerksplanung wird die Statik und Konstruktion für Gebäude und Ingenieurbauwerke festgelegt. Wir liefern Ihnen konstruktiv und wirtschaftlich optimierte Lösungen für die verschiedensten Bauwerke, darunter z.B:

  • Neubau und Sanierung für Hochbauten
  • Sicherung und Sanierung von Baudenkmälern
  • Ingenieurbauwerke (Brücken, Stützwände etc.)
  • Tragfähigkeitsanalysen und Verstärkung bestehender Systeme.

Denkmalpflege

In der Denkmalpflege sind wir als planende und beratende Ingenieure sehr aktiv.

Dabei können wir vielfältige Referenzen bei der Planung an historischen Bürgerhäusern und Speichern insbesondere am UNSECO-Weltkulutrerbe in der Hansestadt Wismar vorweisen.

Die Sicherung und Sanierung von Kirchen der norddeutschen Backsteingotik ist ein weiteres wichtiges Arbeitsfeld.
Dabei haben wir umfassende Erfahrungen bei der Sanierung von Kirchengewölben.
Der Wiederaufbau der Dorfkirche Barkow wurde 2008 mit dem Landesbaupreis Mecklenburg-Vorpommern prämiert.

Bauphysik

Bauphysikalische Untersuchungen sind für die Nutzbarkeit von Gebäuden, Raumklima und Energieeffizienz unverzichtbar.

In der Thermischen Bauphysik werden Berechnungen des Wärmedurchgangs, des zu erwartenden jährlichen Energieverbrauch und des Diffusionsverhaltens von Außenbauteilen durchgeführt.

Darüber hinaus umfassen die bauphysikalischen Untersuchungen die Bereiche Schallschutz, Raumschall und Brandschutz. Für Gebäude mit Niedrigenergie- oder Null-Energie-Konzepten sind bauphysikalische Belange bereits in der Entwurfsphase entscheidend.